Europa im freien Fall: Orientierung in einem neuen Kalten Krieg

Europa im freien Fall - -Yana Milev (Hg.)Broschur 142 Seiten  Verlag Turia + Kant

Inhalt

Seit dem Ukraine-Krieg wird in Europa die Rhetorik aus der Zeit der Blockmächte propagandistisch neu belebt. Eine mediale Mobilmachung beschwört Russland als den neuen alten Feind und übernimmt damit die Rolle, in der früher die USA federführend war. Russland wird aus der G8 ausgeschlossen, die USA und Europa beschließen Sanktionen, während die russische Führung selbst, weitgehend unbeirrt, zu neuem Selbstbewusstsein erstarkt. In diesem Band entwerfen Intellektuelle aus Ost und West Perspektiven, wie Europa sich in dieser Dynamik neu orientieren kann, ohne zum Spielball geopolitischer Kräfte zu werden.

Yana Milev und Daniele Ganser analysieren den »Fall Ukraine«, Sloterdijk beschreibt Europa als »digitale Kolonie« der USA, und Herfried Münkler sowie Ruslan Grinberg/Boris Shmelev stellen Überlegungen zur inneren Neuorganisation Europas an.

Biographisches

Yana Milev ist Kulturphilosophin und Künstlerin, Dozentin an der Universität St. Gallen.

Peter Sloterdijk ist Philosoph und freier Schriftsteller, Professor und Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe.

Boris Shmelev ist russischer Diplomat und Leiter der Abteilung für Vergleichende Politische Studien an Russischen Akademie der Wissenschaften.

Herfried Münkler ist deutscher Politikwissenschaftler und an zahlreichen Projekten der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der VW- und der Fritz Thyssen Stiftung beteiligt. 2009 wurde ihm der Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse verliehen.

Ruslan Grinberg ist Ökonom an der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Daniele Ganser ist Schweizer Publizist und Historiker. Sein Buch über die NATO-Geheimarmeen wurde in über 10 Sprachen übersetzt.