Ende der Kunst – Zukunft der Kunst

Ende der Kunst - Zukunft der Kunst136 Seiten  Verlag Deutscher Kunstverlag

Inhalt

Das Thema dieser Vortragsreihe war zielsicher gewählt; denn daß sich im Felde der Kunst etwas geändert hat – jeder spürt es. Die Kunst ist in ihrer Totalität fraglich geworden, und daher unterscheidet sich unsere Situation deutlich von früheren Situationen, z.B. zu Anfang unseres Jahrhunderts. Es ist der Verlust der Gemeinsamkeit – des »Mythos« – der die Lage bestimmt. Der zuversichtliche Ausblick auf die Zukunft wird auf verschiedenen Wegen gewonnen – von zwei Philiosophen, einem Schriftsteller, einem Maler, einem Historiker – und er stellt sich ein; denn »ein Ende der Kunst…wird so es lange nicht geben, wie überhaupt Menschen ihr eigenes Leben gestalten. Jedes vermeintliche Ende der Kunst wird Anfang neuer Kunst sein« (Gadamer)

Inhaltsangabe

Heinz Friedrich
Ende der Kunst – Zukunft der Kunst

Hans-Georg Gadamer
Ende der Kunst?

Elmar Budde
Rückblicke nach vorn

Hans Egon Holthusen
Heimweh nach Geschichte

Klaus Fussmann
Die Kunst, die sich selbst suchte

Peter Sloterdijk
Taugenichts kehrt heim oder das Ende eines Alibis